zurück

Speaker NWX 2019

Erleben Sie Top-Speaker auf der NWX19

Ricardo Semler CEO Semco Partners und Gründer der Lumiar Schools

We have to find a better way for work to work.

Ricardo Semler ist der ehemalige Geschäftsführer von Semco und vor allem für seine radikalen Ansätze zu den Themen industrielle Demokratie und Strukturveränderungen in Unternehmen bekannt. Er ist ein weltweit anerkannter Verfechter für mehr Mitarbeiterverantwortung in Unternehmen. Als Autor der Klassiker „Maverick!“ und „The Seven-Day Weekend“ spricht er sich dafür aus, dass in den Führungsetagen ein Umdenken vollzogen wird und Vertrauen, Eigenverantwortung und Kreativität als Leitlinien etabliert werden. Mutigen Pionieren empfiehlt Semler Arbeitsprozesse, die zu höherer Produktivität und größerer Flexibilität führen, sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter. Und Geschäftsführern in aller Welt bietet er frische Alternativen zu traditionellen Geschäftspraktiken – Alternativen, die zu kreativen Lösungen für die heutigen Probleme in der Unternehmensführung inspirieren.

Kathrin Menges Personalvorstand, Henkel AG & Co. KGaA

Unsere Kinder werden zum Teil in Berufen arbeiten, die es heute noch gar nicht gibt!

Kathrin Menges ist Mitglied des Vorstands von Henkel und zuständig für die Bereiche Personal und Infrastruktur-Services. Sie verfügt über 28 Jahre internationale Erfahrung im Personalbereich und verantwortet seit neun Jahren Personalthemen für die weltweit mehr als 53.000 Mitarbeiter des Dax 30-Konzerns. Kathrin Menges war nach ihrem Lehramtsstudium bei der Bankgesellschaft Berlin AG beschäftigt, zuletzt als Personalleiterin. Bei Henkel ist sie seit 1999 in verschiedenen Managementfunktionen tätig. 2009 übernahm sie die globale Personalverantwortung, aus der sie schließlich im Oktober 2011 in den Vorstand berufen wurde. Sie ist Vorsitzende des Sustainability Councils von Henkel und wurde im Juni 2013 vom Bundeskanzleramt in den Rat für Nachhaltige Entwicklung berufen. Seit Mai 2014 ist Kathrin Menges Mitglied des Aufsichtsrats der adidas AG.

Frédéric Laloux Autor von „Reinventing Organizations“

Zehntausende von Mitarbeitern lassen sich ohne Hierarchie führen. Ich weiß, dass es geht.

Frédéric Laloux ist eines der Aushängeschilder der internationalen New-Work-Bewegung. Der Querdenker und Unternehmensberater ist Autor des Bestsellers „Reinventing Organisations“, der als Standardwerk und Pflichtlektüre für zeitgemäße Unternehmensorganisation gilt. Der sympathische Belgier liefert mit seinem Framework ein wichtiges Werkzeug, um das eigene Unternehmen zu transformieren und Hierarchie abzubauen. Der Organisationsentwickler liefert wertvolle Orientierungshilfe und Inspiration, ohne sein Gedankengebäude zum Prinzip zu erheben. Der ehemalige Associate Partner von McKinsey berät Unternehmen mittlerweile aus seinem Wohnort, einem Eco-Village in der Nähe von New York City, heraus und hat auf der NWX19 einen seiner raren Gastauftritte in Europa.

Jutta Allmendinger Soziologin und Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung

Der Mensch ist aus der Erwerbsarbeit überhaupt nicht wegzudenken.

Jutta Allmendinger ist Expertin für den Wandel von Arbeitsbiografien. Die habilitierte Soziologin ist Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung und beschäftigt sich intensiv mit Gender- und Bildungsfragen. Dabei hat sie immer die gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen im Blick. Allmendinger studierte Soziologie und Sozialpsychologie an der Universität Mannheim und u.a. VWL und Statistik an der University of Wisconsin.

Gerald Hüther Neurobiologe und Bestseller-Autor, Vorstand der Akademie für Potentialentfaltung

Wir sind Menschen, und wenn wir wollen, können wir uns jederzeit weiterentwickeln.

Gerald Hüther zählt zu den bekanntesten Hirnforschern Deutschlands. Er schreibt Bestseller („Jedes Kind ist hoch begabt“), hält Vorträge, organisiert Kongresse, arbeitet als Berater für Politiker und Unternehmer. Er versteht sich als „Brückenbauer“ zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und gesellschaftlicher Lebenspraxis. Ziel seiner Aktivitäten ist die Schaffung günstigerer Voraussetzungen für die Entfaltung menschlicher Potentiale.

Studiert und geforscht hat er in Leipzig und Jena, dann seit 1979 am Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin in Göttingen. Er war von 2004 bis 2016 als Professor für Neurobiologie an der Universität Göttingen beschäftigt. 2015 gründete er die Akademie für Potentialentfaltung und übernahm die Leitung als Vorstand.

Christiane Haasis & Angela Nelissen (CHAN) Vice President Refreshment DACH, Unilever

Neue Wege entstehen, indem wir sie gehen.

Nach Studienabschlüssen in BWL und Internationalem Management starten CHAN  (CHristina und ANgela) ihre jeweiligen Karrieren bei Unilever. Es folgen Positionen in der Strategie und Markenentwicklung sowie operativen Verkaufsverantwortungen einzelner Sparten. Dabei kreuzen sich ihre Wege immer wieder bis sie einige Jahre später die Körperpflegemarke Dove gemeinsam für Europa verantworten, die eine als strategische Markendirektorin, die andere als operative Länderchefin. Dort entwickeln sie ein neues, mutiges Schönheitsideal für eine Kampagne, die von Hamburg aus erst in Europa und dann weltweit ausgerollt wird. In dieser Zeit entsteht auch die Idee zum Job-Tandem, die beide Jahre später als gemeinsame Chefin im Foodsgeschäft und seit fünf Jahren für die Eis & Tee Sparte mit großem Erfolg umsetzen. Mit jeweils mehr als 20 Jahren Erfahrung in Strategie, Marketing Transformation & Business Management zeigen sie, dass das Jobshare-Modell in Führungspositionen funktioniert, mit einer Strahlkraft weit über Unilever hinaus.

Joschka Fischer Ehemaliger Bundesaußenminister und Taxifahrer

Veränderung beginnt damit, das Etablierte herauszufordern.

Schon zu Beginn war die Karriere Joschka Fischers legendär. Angefangen als Taxifahrer, wurde der damals 37 jährige in Turnschuhen im hessischen Landtag als Umweltminister vereidigt. In der ersten rot-grünen Koalition auf Bundesebene wurde Fischer unter Gerhard Schröder Außenminister und Vizekanzler. Er setzte sich in dieser Zeit auch innerhalb seiner Partei gegen Widerstände durch und manövrierte die Regierung mit kühlem Kopf durch schwierige Zeiten.

Katharina Krentz Consultant New Work & Digital Collaboration, Robert Bosch GmbH

Working Out Loud (WOL) ist für mich der Inbegriff von New Work.

Katharina Krentz ist seit 2005 bei der Robert Bosch GmbH beschäftigt. Seit 2012 ist sie als Beraterin für die digitale Zusammenarbeit, Chief Corporate Community Manager, Reverse Mentorin und WOL Initiatorin verantwortlich für digitale Arbeitsmethoden und konzentriert sich auf community-basierte und netzwerkbasierte Zusammenarbeit, letzteres auch als Working Out Loud (WOL) bekannt. Die Working Out Loud Initiative bei Bosch hat sie in 2015 privat als Graswurzelinitiative gestartet, heute umfasst die Community > 4.000 Mitglieder aus über 50 Ländern mit >500 WOL Circles.

Sascha Lobo Redner, Autor und Unternehmer

Wir brauchen einen anderen Begriff von Arbeit.

Sascha Lobo, Jahrgang 1975, studierte in Berlin Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Eines seiner wohl wichtigsten Werke ist das schon 2006 erschienene Buch „Wir nennen es Arbeit“ (mit Holm Friebe). Der Autor und Internet-Unternehmer war mit seinem Werk über digitale Arbeitsweisen und das Auslaufmodell „Festanstellung“ weit voraus. Als Vortragsredner konzentriert sich Lobo auf den Schwerpunkt der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Seit 2011 schreibt er eine wöchentliche Kolumne auf Spiegel Online namens „Die Mensch-Maschine“, in der er aus digitaler Perspektive auf die Geschehnisse der Welt blickt. Sascha Lobo hat Snapchat sehr viel früher als die meisten anderen nicht verstanden (2013), aber dafür viele Follower auf Twitter.

Sahil Tesfu Juniorpartnerin, McKinsey & Company

Die Digitalisierung bietet eine große Chance für mehr Chancengerechtigkeit.

Sahil Tesfu ist seit 2013 Beraterin und seit 2017 Juniorpartnerin bei McKinsey. Sie berät Klienten bei Fragen rund um Organisation und Digitalisierung. Zudem leitet sie seitens McKinsey die operative Arbeit der Initiative Chefsache, einem Netzwerk für mehr Chancengerechtigkeit für Männer und Frauen in Führungspositionen. Ihre Leidenschaft für digitale Themen führte sie nach ihrem BWL-Studium in Münster zu Capgemini. Anschließend absolvierte sie einen MBA an der IESE in Barcelona und der Haas School of Business in Berkely an. Digitale Transformationen und Frauen in Führung sind die Themen, die Sahil begeistern.

Dr. Jochen Wallisch Executive Vice President Human Resources, Siemens AG

New Work muss uns als Organisation und Arbeitgeber zukunftsfähig machen und damit Next Work ermöglichen.

Dr. Jochen Wallisch verantwortet bei der Siemens AG die Bereiche Industrial Relations, Labor Law, Employment Conditions sowie Compensation and Benefits und führt Teile der Global HR Business Partners ebenso wie die Personalabteilung für Siemens in Deutschland. Darüber hinaus setzt er in dieser Funktion den Rahmen für die Ausgestaltung der „Zukunft der Arbeit“ bei Siemens, dies gemeinschaftlich mit den Sozialpartnern und weiteren Unternehmens- und Forschungspartnern. Zuvor war Jochen Wallisch CEO bei Eurowings und in leitenden Funktionen im HR bei der Lufthansa AG tätig.

Heike Ehmann Head of Human Resources, mymuesli

Hierarchie abschaffen bedeutet Verantwortung, Entscheidungen und Handeln wieder zusammenzubringen.

2010 begann Heike ihren HR- Berufseinstieg bei einem Berliner Startup, das insbesondere digitale Startups bei der Personalsuche unterstützt. 2013 wechselte sie dann zu einem E-Mail Marketing Software Anbieter, um dort intern das internationale Recruitment aufzubauen. Seit 2015 ist Heike nun bei mymuesli als Head of Human Ressources und beschäftigt sich mit Organisations- und Personalentwicklung. Rund 3 Jahre später beginnt mymuesli die Transformation zum selbstorganisierten Organismus nach dem Prinzip von Frederic Laloux und damit startet ein Prozess, der neue Herausforderungen an ihre Rolle in der HR-Gesamtverantwortung stellt.

Marc Wagner Managing Partner, Detecon Consulting

Für wen Kundenzentrierung nicht nur eine leere Worthülse ist, sollte sein Unternehmen in ein Netzwerk unternehmerischer Zellen transformieren.

Marc begleitet seit mehr als 20 Jahren Unternehmen bei der Gestaltung der Digitalen Transformation und schöpft dabei immer wieder neue Inspiration aus eigenen Projekten und dem Austausch mit seinem hervorragenden Netzwerk internationaler Top Experten & Leader. Vor seiner Zeit bei der Detecon begleitete er mehrere Jahre im Center for Strategic Projects (CSP) der Deutschen Telekom strategische Transformationsprojekte im Vorstandsbereich Finanzen, war Restrukturierungsberater in unterschiedlichen Beratungshäusern und Gründer & Geschäftsführer einer auf Software Entwicklung & IT Training spezialisierten Beratung. Er ist u.a. Mitautor des Best-Practice Buches „New Work: Auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt“ (Springer/Gabler) sowie Herausgeber einer Studie zu New-Work und Innovationskultur.

Kerstin Heuer Gründerin und Geschäftsführerin, Futurepreneur

Wir brauchen Systemstörer für eine Bildung mit Zukunft.

Kerstin Heuer hat Germanistik und Skandinavistik in Kiel, Freiburg und Stockholm studiert, war als Kommunikations- und Unternehmensberaterin für Startups und KMU tätig, bevor sie 2012 ihr Unternehmen „Futurepreneur“ in Hamburg gründete. Dieses ermöglicht Schülern z.B. in den Sommerferien ein eigenes Unternehmen zu gründen – angefangen vom Businessplan bis hin zur Markteinführung. Denn Heuer ist überzeugt, dass für die beruflichen Herausforderungen von morgen Menschen mit kreativen Ideen gebraucht werden, die Risiken eingehen, vernetzt denken und nicht aufgeben – Fähigkeiten, die die meisten Menschen bereits mitbringen würden, die aber über die Zeit verloren gingen. Für ihr Engagement wurde „Futurepreneur“ 2018 mit dem Deichmann-Förderpreis für Integration ausgezeichnet.

Michael Trautmann Gründer und Chairman, Agenturgruppe thjnk und Sportmarketing Agentur upsolut Sports

Wir brauchen den Mut und die echte Bereitschaft unsere Art zu arbeiten, in Frage zu stellen.

Michael Trautmann ist seit fast 15 Jahren Unternehmer in der Marketing- und Kommunikationsbranche, davor war er unter anderem Unternehmensberater, Agenturmanager und weltweiter Marketingchef bei Audi. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Frage, wie sich Arbeit verändert bzw. verändern muss. Auslöser dafür war der bevorstehende Umzug seiner Agentur thjnk. Seit dem 1.5.2017 (Tag der Arbeit) veröffentlicht er zusammen mit Christoph Magnussen wöchentlich einen Podcast unter dem Titel “On the Way to New Work”.

Dr. Joana Breidenbach Mitgründerin der Spendenplattform betterplace.org, Gründerin betterplace.org und Das Dach Berlin

New Work ohne Inner Work ist zum Scheitern verurteilt.

Joana Breidenbach ist promovierte Kulturanthropologin und Autorin zahlreicher Bücher über die kulturellen Auswirkungen der Globalisierung. Sie ist Mitbegründerin von betterplace.org, Deutschlands größter Spendenplattform. 2010 gründete sie das betterplace lab, einen Think and Do Tank zur Erforschung der Nutzung digitaler Technologien für das Gemeinwohl. Entsprechend ihrem Interesse an digital-sozialen Innovationen unterstützt sie Initiativen wie die ReDI School, CRCLR und Stiftung Neue Verantwortung. Joana investiert in impact-orientierte Startups wie Clue, DeepL, Stadtfarm, Carbon Loop Technologies und nebenan.de. 2018 gründete sie Das Dach Berlin.

Vorabend Vortrag: New Work needs inner work
New Work – das sind neue Rollen und Prozesse, die adäquater auf menschliche Bedürfnisse, Diversität und Komplexität abgestimmt sind. Mit ihnen können wir flüssiger und kompetenzbasiert zusammenarbeiten. Aber wie entwickelt man erfolgreiche New Work Modelle für sein Unternehmen? Reicht es, neue Prozesse und Rollen einzuführen? Oder braucht es mehr? Wir wissen aus Erfahrung: Es braucht mehr. New Work ist ein Entwicklungsprozess, bei demSelbstmotivation, Selbstverantwortung und die Kommunikations- und Entscheidungskompetenzen der Mitarbeiter im Fokus stehen. Vor jeder Veränderung von Prozessen oder Strukturen steht daher Inner Work.

Michael Schmutzer Gründer & CEO, Design Offices

New Work ist kein IT‐Projekt.

Michael O. Schmutzer ist Gründer und CEO von Design Offices, dem führenden Anbieter für Corporate Coworking in Deutschland. Mit der Unternehmensgründung 2008 realisierte der New Work-Pionier sein visionäres Konzept für innovative Arbeitsumgebungen. Mit einem Team von insgesamt rund 300 Mitarbeitern ist Design Offices mittlerweile an mehr als 25 Standorten deutschlandweit. Durch seine Arbeit und Visionen gestaltet er die neue Arbeitswelt maßgeblich mit und ist inzwischen einer der führenden Experten für Arbeitswelten und New Work. Dafür wurde er 2018 auch mit dem XING New Work Award ausgezeichnet.

Matthias Pietzcker Geschäftsführender Gesellschafter, combine Consulting GmbH

Arbeitsplatzkonzepte müssen Personalentwicklung, Arbeitskultur und -organisation berücksichtigen.

Matthias Pietzcker ist geschäftsführender Gesellschafter der combine Consulting GmbH, welche 2015 aus der Fusion zweier Beratungsunternehmen der Immobilienwirtschaft (macon und Quickborner Team) hervorgegangen ist. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre trat Pietzcker 1995 in das Quickborner Team ein, bei dem er seit 2001 als geschäftsführender Gesellschafter tätig war. Die Beratungsschwerpunkte des Diplom-Kaufmanns liegen in der Gebäudeplanung, der Arbeitsprozessanalyse und -planung, der Umsetzung von neuen Arbeitswelten und dem Change Management.

Christoph Magnussen Gründer, Blackboat

Vor allem ist es ein Mindset: Im Kern steht die Freiheit, zu entscheiden wie, wann, wo und, am wichtigsten, warum wir arbeiten.

Christoph Magnussen ist seit seiner Schulzeit Unternehmer. Nach seinem Abschluss an der Hochschule St. Gallen hat er mit Kommilitonen ein reCommerce-Unternehmen für Handys gegründet, welches den Umsatz in weniger als 5 Jahren von 1M auf 31M steigern konnte. Neben seiner offiziellen Arbeit als Geschäftsführer von Blackboat, einer digitalen Management und Cloud-Beratungsfirma, hat er sich einen Namen als Keynote Speaker für sämtliche New Work-Themen gemacht. Christoph hat ebenfalls mit Michael Trautmann den “On the Way to New Work” Podcast gegründet, welcher schnell zu einem der Top-Podcasts in der Kategorie Wirtschaft/Business aufgestiegen ist.

Prof. Dr. Götz E. Rehn Gründer, Alnatura

Ein Unternehmen ist ein lebendiger Organismus. Seine Entwicklung wird von den Menschen und Organen individuell gestaltet.

Götz E. Rehn, geboren am 2. März 1950 in Freiburg im Breisgau, besuchte die Waldorfschulen in Freiburg und Bochum und studierte anschließend Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwig-Universität in Freiburg. Dem Diplom folgte 1978 die Promotion. 1984 gründete Rehn die Alnatura Produktions- und Handels GmbH, deren Geschäftsführer er bis heute ist. 2007 wurde Rehn zum Honorarprofessor am Fachbereich Wirtschaft der Alanus Hochschule in Alfter bei Bonn berufen. Dort leitet er das von ihm gegründete Institut für Sozialorganik.

Nahre Sol Pianistin und Komponistin

Let us redefine our roles!

Nahre Sol ist Komponistin, Pianistin und Multimedia-Künstlerin. Sie betreibt die beiden populären YouTube-Kanäle „Practice Notes“ und „Sound Bank“, in denen ihre unverwechselbare Perspektive als klassisch ausgebildete Musikerin mit einer unersättlichen Neugier auf neue Ideen über Musiktheorie, Harmonien, Praxis und Komposition zum Ausdruck kommt. Nach einer Sinneskrise im Studium an international renommierten Juilliard Konservatorium und Ausflügen in die Photo- und Videographie fand Nahre dank moderner sozialen Medien und dem Aufbau un der Einbeziehung ihrer Community zurück zur klassischen Musik, entdeckte jedoch auch andere Stile.

Jaakko Johannsen Kulturentwickler und Organisationsberater, System Worx PartG

Jede Organisation ist einzigartig und wird ihr eigenes New Work (er-)finden. Es gibt keine Rezepte!

Jaakko Johannsen ist Mitgründer von system worx, einer Unternehmensberatung mit Schwerpunkt auf Kulturentwicklung und Kooperationsberatung. Er ist Lehrtrainer am Institut für Systemische Beratung Wiesloch mit Schwerpunkt auf Organisationsberatung und Change Management. Jaakko berät und begleitet Kundenorganisationen auf ihrem Entwicklungsweg zu neuen Arbeitsformen. Dabei geht es immer um die Befähigung der Menschen in ihrer eigenen Organisationskultur. Er fördert Selbstorganisation, flexible Arbeitspartnerschaften und Kommunikation auf Augenhöhe. Seine Erfahrungen flossen in den Selbstorganisations-Readiness-Fragebogen, der die Voraussetzungen für selbstorganisiertes Arbeiten erfasst.

Elly Oldenbourg Industry Manager, Google

Wir brauchen ein neues Arbeits-Paradigma, gesellschaftlich wie menschlich.

Elly arbeitet seit über 7 Jahren als Managerin bei Google, 2 Jahre davon im Jobshare. Zudem ist sie nebentätig selbständig als Coach und Speaker zu den Themen New Work, Mindful Leadership und Vereinbarkeit, und sie ist Gastgeber von Salonkultur Events. Elly hat sich dazu entschieden, ihre Arbeit um ihr Leben zu bauen, und nicht umgekehrt. Als Gen Y mit multikulturellem Hintergrund und Mutter möchte sie mehr Menschen, insbesondere im Corporate Umfeld, dazu ermutigen, eigenverantwortlich und achtsam das “New” in der “New Work” Diskussion mit zu gestalten. Für ein authentischeres, sinnerfüllteres Wirtschaften und Miteinander.

Ulf-Jost Kossol Managing Consultant (Head of) Social Business Technology, T-Systems Multimedia Solutions

Der digitale Arbeitsplatz ist das Fundament für die Bewältigung der Herausforderungen von Unternehmen im digitalen Zeitalter.

Ulf-Jost Kossol ist seit 2012 in der Funktion des Managing Consultant (Head of) Social Business Technology für die T-Systems Multimedia Solutions tätig. Er ist bekennender Social Media-Enthusiast und glaubt unaufhörlich an das vernetzte Unternehmen. Schon während seiner 14-jährigen Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr machte er sich, in Zeiten der new economy und dem frühen Web-2.0-Zeitalter, nebenberuflich selbstständig und wechselte im Jahre 2009 schließlich zur T-Systems Multimedia Solutions. Gemeinsam mit seinem Team begleitet er Unternehmen auf dem Weg zum digitalen Arbeitsplatz, von der Analyse bis zum erfolgreichen Rollout von Technologien im Spannungsfeld von Organisation & Kultur.

Thomas Sattelberger Publizist & Schirmherr New Work Award

Kreativität braucht Freiheit, nicht das Korsett der Normalarbeit

Thomas Sattelberger arbeitete als Top-Manager in deutschen Konzernen, u.a. als Personalvorstand bei Conti und der Telekom. Er gilt als Erfinder und Gestalter zahlreicher personal- wie kulturpolitischer Innovationen, nicht zuletzt der ersten Corporate University in Deutschland. Daneben schrieb er wichtige Fachbücher wie „Die lernende Organisation“, „Wissenskapitalisten oder Söldner?“ und „Das demokratische Unternehmen“, welches zum „Managementbuch des Jahres 2015“ gekürt wurde. Er wurde von der Fachzeitschrift Personalmagazin fünfmal in die Liste der 40 führenden Köpfe des Personalwesens und schließlich als einziger Praktiker in die „Hall of Fame“ des Personalwesens aufgenommen. Seit den Bundestagswahlen im September 2017 ist Thomas Sattelberger frisch gewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages. Er gehört der FDP-Bundestagsfraktion an.

Laura Wirtz Head of Strategy, ING-DiBa

In Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung benötigen die meisten Banken einen grundlegenden Wandel der Organisationsstrukturen und der sie tragenden Unternehmenskultur, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

Laura Wirtz ist verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung strategischer Initiativen einschließlich der agilen Transformation der Bank. Zuvor war sie von Juni 2015 bis Oktober 2017 Business Managerin des CEO. Vorangegangen war ihre zweijährige Tätigkeit für die Bank Mendes Gans, bei der sie große deutsche multinationale Konzerne in Fragen des globalen Devisen- und Liquiditätsmanagements beraten hat. Laura Wirtz kam 2003 zur ING Bank in Frankfurt, wo sie verschiedene Positionen in der Betreuung und Beratung internationaler Firmenkunden innehatte. Sie kann auf 15 Jahre Erfahrung im Bankensektor zurückblicken und verfügt über tiefgehende Expertise im Privatkunden- und Firmenkundengeschäft.

Björn Kitow Consultant, combine Consulting GmbH

Die physische Arbeitsumgebung muss sich an die Anforderungen der neuen Arbeitswelt anpassen.

Björn Kitow studierte seinen Master in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bremen und begann seine berufliche Karriere bei einem mittelständischen Unternehmen in Bremen, welches 2017 sogar den zweiten Platz beim New Work Award erzielte. Seit Anfang 2016 ist Björn Kitow Teil des Beratungsunternehmens combine Consulting. Seine Beratungsschwerpunkte liegen in der der Arbeitsprozessanalyse und -planung, der Umsetzung von neuen Arbeitswelten und dem Change Management.

Irene Oksinoglu Leiterin FutureWork-Initiative, OTTO

New Work bedeutet, alte Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu durchbrechen und Präsenzzeiten hinter sich zu lassen.

Irene Oksinoglu verantwortet als Leiterin der Initiative FutureWork seit November 2017 die strategische Implementierung neuer Arbeitsweisen und -welten bei OTTO. Ihre Laufbahn beim Hamburger Onlinehändler begann 2006 und umfasst die Stationen als Leiterin der Produktberatung für Möbel und Heimtextilien, Leiterin Customers Solutions und Customer Excellence.

Bernhard Zwosta Coaching- und Trainingsmanager, Betriebsratsvorsitzender, Dell GmbH

Das Wesentliche im Leben sehen wir oft nicht. Lasst es uns entdecken gehen.

Bernhard Zwosta wohnt in Halle (Saale) wo er seit 2005 für die Firma DELL als Coaching- und Trainingsmanager und in den letzten Jahren als Betriebsratsvorsitzender eine wichtige Säule im nationalen und internationalen Aus- und Aufbau des Unternehmens darstellt. Seine mediative Art und seine Lebens- und Berufserfahrung machen ihn zu einem wichtigen Bindeglied im Zusammenbringen verschiedener Meinungen, die er durch seine Lösungsorientierung zu für alle Seiten gewinnbringenden Ergebnissen zusammenführt. Seine große Leidenschaft gehört dem Coaching von Fach- und Führungskräften. Als systemischer Coach schaut er sich mit seinen Klienten deren Gesamtheit an, um die Lebens-Balance entscheidend zu verbessern.

Alexander Weltzsch CSO, Facelift

New Work verlangt mehr als einen kulturellen Wandel. Für viele Unternehmen bedeutet New Work eine komplette Transformation von nahezu allen Geschäftsprozessen.

Alexander Weltzsch (*1981) ist seit 2006 im Digital Business zu Hause. So verdiente er sich bereits während und nach dem Studium seine Sporen als externer Digital Marketing Consultant für Marken wie Vorwerk, die Stadt Hamburg, die Axel Springer eigene Online-Agentur eprofessional oder den Pay-TV-Sender sportdigital. Seit Juli 2018 ist Alexander Teil des Management Boards von Facelift. Hier verantwortet er als CSO die internationalen Geschäfte und steuert die globalen Vertriebs- und Business Development Teams in Hamburg, Dubai, London und Paris. Neben seinem Job bei Facelift ist Alexander außerdem Dozent für Digitale Transformation, Technologie Trends und Digital Marketing.

Dr. Sarah Müller Geschäftsführerin, kununu

Mache deine Mitarbeiter zum Sprachrohr und werde damit als Unternehmen erfolgreicher.

Dr. Sarah Müller gehört seit Juni 2018 zur Geschäftsführung von kununu. Mit mehr als 3 Millionen Bewertungen zu über 800.000 Unternehmen ist kununu.com die führende Arbeitgeber-Bewertungsplattform in Europa. Sarah hält ein Diplom in Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Medienmanagement, Marketing & Marktforschung und Statistik von der Universität zu Köln und promovierte am Institut für Marketing & Medien der Universität Hamburg. Am liebsten diskutiert sie über die neue Transparenz am Arbeitsmarkt.

Markus Stelzmann Operativer Regisseur, TELE Haase

Unsere Bildungssysteme befähigen Menschen in keiner Weise, mutige Antworten auf zukünftige Fragestellungen zu finden.

Markus Stelzmann, geboren in Karlsruhe, absolvierte eine Ausbildung zum Werkzeugmacher mit Lehramtsstudienweihen und ist Unternehmensgründer der ersten Stunde als Organisations-Entwickler und Weblösungsarchitekt. Er arbeitete als Montage- und Fertigungsplaner sowie als SAP-Koordinator der Festo Didactic GmbH und war Chef der Materialwirtschaft bei Beck IPC. 2011 begann er als Consultant für Change Management bei TELE Haase Steuergeräte in Wien. Seit 2013 ist er operativer Regisseur bei TELE Haase und federführender Co-Gestalter von Firmeneigentümer Christoph Haase bei der Entwicklung des „Unternehmens der Zukunft“ und des „Simply Open Konzepts.“

Prof. Dr. Hilmar Schneider Leiter, Institut zur Zukunft der Arbeit

Die Antwort auf Digitalisierung lautet weder Grundeinkommen noch Vorruhestand, sondern permanente Weiterbildung.

Prof. Dr. Hilmar Schneider leitet seit März 2016 mit dem Bonner Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) ein globales Forschungsnetzwerk auf dem Feld der Arbeitsökonomie. Zuvor verantwortete er bereits zwölf Jahre den Forschungsbereich „Arbeitsmarktpolitik“ am IZA und war von 2013 bis 2016 Direktor des Luxembourg Institute of Socio‐Economic Research (LISER). Politikrelevante ökonomische Forschung und Wissenstransfer in die Gesellschaft sind Schneiders Kernziele als Chef des IZA. Er forscht selbst insbesondere zu den Themenfeldern Arbeitsmarktpolitik, soziale Sicherung, demografischer Wandel und berufliche Bildung.

Idit Biton CEO Boost Academy

The power to invent, design and build the world of new work is in our hands. All we need is to look around, open our minds and dare to change.

Idit Biton ist CEO bei Logtel und der Boost Academy der Pilat Group. Außerdem ist sie Senior Partner und Innovation Facilitator bei SIT – Systematic Inventive Thinking in Israel. Sie stieg früh bei SIT ein und war stark am Wachstum, Management und der Entwicklung des Unternehmens zu einem globalen Innovationsunternehmen beteiligt. Sie verbindet Leidenschaft für Innovation mit einem tiefen Verständnis für die Herausforderungen, denen sich Organisationen stellen müssen, die ihre Innovationskultur anpassen möchten.
Idit hat an Hunderten von Innovationsprojekten mit führenden multinationalen Kunden gearbeitet, strahlt im israelischen Fernsehen ein Innovationssegment aus und lehrt im Rahmen eines globalen MBA-Programms Innovation an der IDC, Herzliya

Arko van Brakel Chief Inspiration Officer, Semco Style Institute

Make Work Awesome!

Arko van Brakel ist ein holländischer Unternehmer, Redner und Inspirator, dessen Antrieb Unternehmertum und Innovation sind. Seine Mission? Mut machen für Unternehmertum, persönliches Wachstum und Innovation. Anfang 2016 gründete Arko zusammen mit anderen, darunter dem berühmten brasilianischen Unternehmer Ricardo Semler, das „Semco Style Institute“. Während seiner Laufbahn als Unternehmer hat Arko äußerst vielseitige Erfahrungen gemacht: als Internet-Unternehmer, als Geschäftsführer des Instituts für Führung in Baak, als Berater für ein karibisches Hotel, als Restaurantführer, als Schattenminister im holländischen Schattenkabinett und als jemand, der es zum Internet-Millionär gebracht hat.

Dr. Julia Borggräfe Abteilungsleiterin, BMAS

Die Denkfabrik versteht sich als ein Experimentierraum für Austausch und Vernetzung, der eng in gesellschaftlichen und sozialen Kontexten verankert und partizipativ ausgerichtet ist.

Die Juristin leitet die neu geschaffenen Abteilung „Digitalisierung und Arbeitswelt“ im Bundesministerium für Arbeit und Soziales seit Mai 2018. Zuvor war sie Senior Vice President Human Resources & Corporate Governance der Messe Berlin und ist Co-Founder der Change-Beratung autenticon. Mit der Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft hat ihre Abteilung einen eigenen Experimentierraum, mit dem das Ministerium den Anspruch verbindet, eine Vorreiterrolle im Bereich digitaler und agiler Arbeit sowie partizipativer Politikgestaltung einzunehmen.

Christian Falkenberg Transformationsmanager, T-Systems

New Work heißt für mich: Runter vom gewohnten Trampelpfad –was Neues machen!

Christian Falkenberg leitet seit Anfang 2016 das Change- und Transformationsprogramm „Magenta Lighthouse“ bei T-Systems. Für Innovationen und nachhaltige Veränderungsprozesse war er auch in seinen bisherigen verantwortlichen Rollen – sowohl im Sales- als auch im Service-Bereich bei T-Systems – immer absolut offen. Und er verändert sich mit: Seit 2019 gibt er alles für den Global Solution Sales-Bereich der Portfolio Unit Dedicated Solutions: Sales für den Kunden at its best – das macht er auch als Agile Coach sowohl beim Kunden als auch mit seinen Kolleginnen und Kollegen – und holt immer das Beste aus ihnen raus.

Dominique Macri Diplompsychologin, Moderatorin, Schauspielerin und Slampoetin

Neues entsteht von der Wurzel her. Niemals aus den Kronen hinab.

Dominique Macri (1981) aus Marburg ist Diplompsychologin, Moderatorin, Schauspielerin und Slampoetin. Sie ist seit 2003 als Schauspielerin beim Improvisationstheaterensemble „fast forward“ aktiv, seit 2014 zunehmend als Solokünstlerin. Seit 2007 ist die Künstlerin im gesamten deutschsprachigen Raum sowie europaweit als Slampoetin und Trainerin unterwegs. 2014 gewann sie mit ihrem Teampartner Dalibor als „Team Scheller“ die deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften in Dresden. 2017 erhielt sie den Innovation Award der German Speaker Association für ihr Bühnenformat „Poetic Recording“. Sie moderiert und veranstaltet Poetry Slams, Kongresse und Festivals. Ihre Texte erschienen in zahlreichen Anthologien und Lehrwerken.

Günther Pecht Global Vice President, Future of Work, SAP SE

Leidenschaft habe ich zu Hause. Hier arbeite ich. - Das passt heute nicht mehr.

Günter Pecht hinterfragt den Status Quo, um Raum für Innovation zu schaffen. Sein Ziel ist es, großen Organisationen zu helfen, noch besser zu werden, indem sie sich auf das konzentrieren, was sie großartig macht – ihre Mitarbeiter. Dafür nutzt er seine mehr als 20-jährige Erfahrung in der Entwicklung innovativer Softwarearchitektur- und Technologieplattformstrategien und entwirft mit seinem Team moderne Softwarelösungen für die neue Arbeitswelt. Seine Leidenschaft, den Status Quo zu hinterfragen, seine Fähigkeit, Kreativität mit Disziplin zu verbinden, und sein Talent, Menschen durch Vertrauen, Empowerment und in einer New-Work-Kultur zu führen, zeichnen ihn als New Worker aus.

David Vitrano Geschäftsführer Sales & Marketing, XING E-Recruiting

Durch Verschlankung und Automatisierung von Recruiting-Prozessen sparen Recruiter Zeit und schonen ihre Nerven.

David Vitrano ist Geschäftsführer Sales & Marketing bei XING E-Recruiting. In dieser Funktion verantwortet er sämtliche Vermarktungs- und Kommunikationsaktivitäten und den Bestandskundenvertrieb für das Geschäftsfeld E-Recruiting. Dazu gehören im wesentlichen Lösungen zur Personalgewinnung und Employer Branding. Zuvor leitete er das Marketing sowie Pre-Sales und baute den Vertriebsstandort in Wien für den Bereich E-Recruiting auf. Vor seinem Wechsel zu XING im Jahr 2012 war David Vitrano mehrere Jahre bei der HSM GmbH + Co. KG, einem mittelständischen Unternehmen im B2B-Marktumfeld, in leitenden Positionen beschäftigt.

Georg Rätker Geschäftsführer, T-Systems on site services GmbH

New Work heißt für mich, dass Erfolg nur im Team funktioniert, ungeachtet der Unternehmensgrenzen.

Georg Rätker leitet Global Solution Sales für Dedicated SI Solutions bei T-Systems; er ist gleichzeitig Geschäftsführer der T-Systems on site services GmbH. Davor bekleidete er Führungspositionen im IT Sales und Delivery-Bereich bei VW-gedas, EDS und Hewlett-Packard, er verantwortete dort u.a. die Reorganisationen großer Einheiten.
Kunden begeistern heißt für ihn, selbst begeistert zu sein und auf dem Weg in eine agile Organisation die wichtigsten Treiber, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, konsequent mitzunehmen: „New Work heißt für mich, dass Erfolg nur im Team funktioniert, ungeachtet der Unternehmensgrenzen. So geht Kulturwandel – gemeinsam und auf Augenhöhe mit unseren Kunden.“

Xenia Meuser Vice President HR, XING SE

New Work scheitert nicht an der Digitalisierung, es scheitert an beharrlichen Glaubenssätzen in den Köpfen.

Xenia Meuser verantwortet seit 2013 in ihrer Position den Personalbereich der XING SE: von Kultur- und Organisationsentwicklung über Rekrutierung und Onboarding, Performance und Talent Management Management bis hin zu Payroll und People Analytics. Darüber hinaus treibt sie übergreifend die Weiterentwicklung der Arbeits- und Führungskultur im Unternehmen voran, das mittlerweile über zahlreiche Standorte in Europa verfügt. Dem Thema Kulturentwicklung widmete sie sich bereits bei ihrer vorherigen Station bei Otto.

Nicolas Vorsteher Head of Aftersales & Co-Founder, Prescreen International GmbH

Recruiting-Effizienz ist heute wichtiger denn je.

Nicolas Vorsteher ist einer der Mitgründer der Bewerbermanagement Software Prescreen und seit Beginn in der Entwicklung von neuen HR-Technologien involviert. Seine HR Erfahrung und die Motivation den Personalbereich umzugestalten resultieren aus seiner Tätigkeit als Consultant bei einem der weltweit führenden Executive Search Unternehmen, Heads!, in München und Zürich.

Markus Müller Leiter des Referates „Grundsatzfragen der Arbeitspolitik und der Arbeitskräftesicherung“, BMAS

Weil es für eine gelungene Arbeitswelt 4.0 keine Blaupause gibt, brauchen wir Räume, in denen innovative Arbeitskonzepte ausprobiert werden können.

Markus Müller ist einer der Erfinder der „Lern- und Experimentierräume“ des BMAS und verantwortet mit seinem Team die Weiterentwicklung der Idee und das Sichtbarmachen auf der Plattform www.experimentierräume.de.

René Borbonus Gründer, Communico

Respekt ist der Sauerstoff unter den sozialen Elementen.

René Borbonus ist Spezialist für berufliche Kommunikation und Rhetorik. Er hat Geisteswissenschaften studiert und im Jahr 2000 das Weiterbildungsinstitut „Communico” gegründet. René Borbonus begeistert sein Publikum durch die Verbindung von Fachwissen, Humor und Praxisnähe, Sachlichkeit und Engagement, Sprachwitz und Ausstrahlung. Seine Methode: Er ist Sparringspartner statt Lehrer. Er versucht nicht, Menschen in das Korsett des Redners zu zwängen, sondern weckt in ihnen die Freude an der Sprache und der freien Rede, um die individuellen Stärken jeden einzelnen zum Strahlen zu bringen.

Matthias Scheffelmeier Partner bei Ashoka

New Work bedeutet für mich, neue Formen der Organisation zu finden, die dem Mensch entsprechen und nicht anders herum.

Matthias Scheffelmeier ist Partner bei Ashoka Deutschland. Ashoka unterstützt weltweit über 3.500 Sozialunternehmer*Innen bei der Verbreitung ihrer innovativen Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen. In unternehmerischer Eigenverantwortung gründete er 2012 unter dem Dach von Ashoka die “ChangemakerXchange”-Community, welche mittlerweile über 600 junge startup Sozialunternehmer*Innen in 70 Ländern in Europa, Afrika, dem Nahen Osten und Asien vernetzt, weiterbildet und zu Kollaborationen anregt. Als Gründungsvorstand des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e.V. (SEND) setzt er sich für bessere politische Rahmenbedingungen für die Verbreitung sozialer Innovationen ein.

Bettina Rollow Organisation Development & Co-Founder, Das Dach

Wenn wir in New Work Strukturen und Hierarchie reduzieren, müssen wir Kompetenzen und Reife in den Mitarbeitern und Teams aufbauen.

Bettina Rollow arbeitet freiberuflich als Organisationsentwicklerin und Executive Coach. Ihre Schwerpunkte sind neue Organisations-, Zusammenarbeits- und Führungsformen im Rahmen von New Work. Vor ihrer freiberuflichen Tätigkeit war Bettina 4 Jahre bei der Volkswagen AG als Senior Beraterin im Bereich Organisationsentwicklung und Prozessoptimierung für alle drei Hauptmarken VW, Audi und Porsche tätig. Dort hat sie vor allem komplexe Change Projekte im Spannungsfeld zwischen Softwareentwicklung und Maschinenbau betreut. 2018 hat sie den Sense- und Do-Tank Das Dach Berlin mitgegründet.

Henrik Zaborowski Redner & Recruiting-Experte

Aufgabe von Recruiting & Führung ist es, Chancen zu eröffnen.

Henrik Zaborowski verfügt über 18 Jahre Recruiting-Erfahrung als Personalberater sowie Inhouse Recruiter und seit Ende 2013 als Redner und Recruiting-Experte selbständig. Er unterstützt seine Kunden sowohl operativ als auch durch seine Impulse als Berater, Blogger und Redner. Dabei hat er vor allem den Menschen auf beiden Seiten im Blick und wirbt für ein chancenzentriertes Recruiting. Er ist eingebunden in ein Netzwerk von HR Experten aus Industrie, Beratung und Wissenschaft und in der HR Szene als „Luther des Recruitings“ bekannt.

Harald Schirmer Manager Digital Transformation & Change, Continental

It’s not only what we do, it’s how we do it!

Harald Schirmer, seit 1989 im Continental Konzern, ist verantwortlich für Digitale Transformation & Change in der Konzernpersonalfunktion. Seine Passion ist nachhaltige Organisationsentwicklung mit modernen Beteiligungsformaten auf Augenhöhe, neue Change Ansätze, ein modernes, netzwerkbasiertes & interkulturelles Führungsverständnis für das digitale Zeitalter. Seit 2017 für „New Work“ und Aufbau einer Netzwerkorganisation verantwortlich.

Mike Kaiser Managing Consultant, Detecon Consulting (Company ReBuilding)

In einer Welt, die überflutet wird von bedeutungslosen Informationen, ist Klarheit Macht.

Mike ist seit knapp einem Jahr beim Beratungsunternehmen Detecon tätig und Teil der Practice Company ReBuilding. Seine Leidenschaft ist es, Menschen und Organisationen dabei zu unterstützen, sich kontinuierlich neu zu erfinden. Als Autor (Die Aktivierung des Weltinnenraums – Was Sie in sich selbst bewegen, bewegen Sie in der Welt) und Podcaster („Rebuilding Companies“ sowie „Innerer Reichtum – Reinventing Lives & Organizations“) beschäftigt er sich mit den Themen New Work, Deep Work, Company ReBuilding, ReBuilding Spaces (Smart Building), Komplexität, Innovation, Kreativität, Lernen und Achtsamkeit. 18 Jahre seiner beruflichen Laufbahn verbrachte er als Entrepreneur.

Nina Klaß Leiterin, nextmedia.Hamburg

Als Leiterin von nextmedia.Hamburg ist Nina Klaß seit 2018 Ansprechpartnerin für vielfältige Themen, die die Hamburger Medien- und Digitalwirtschaft betreffen. Zuvor war die studierte Betriebswirtin mit den Schwerpunkten Marketing, Medien und Organisationsführung mehrere Jahre für die Spiegel-Gruppe tätig. Als Leiterin Digitales Marketing verantwortete sie dort zuletzt das Vertriebsmarketing der digitalen Produkte sowie Technologiekooperationen. Unter anderem schrieb sie am Innovationsreport der Spiegel-Gruppe mit. Nina Klaß promoviert zum Thema Innovations- und Markenmanagement in der Medienbranche und lehrte zwischenzeitlich an der Universität Hamburg.

zurück